+41 (0)43 960 92 34 / +41 (0)79 672 23 31 rowena.amsler@bluewin.ch
Educetera

Educetera, Oktober 2004

Mehr und mehr Bücher und Lernhilfen kommen auf den Markt, um gestressten Lehrpersonen in Situationen weiter zu helfen, für welche sie sich nur schlecht oder falsch alimentiert fühlen. So kann es vielen Lehrerinnen und Lehrern eine geradezu erschreckende und einschüchternde Vorstellung sein, kleinen Kindern eine Fremdsprache beizubringen. Besonders, wenn man sich in der entsprechenden Sprache selber nicht absolut sattelfest empfindet. Ob des Früh-Englisch-Unterrichts ist diese Situation hierzulande sicherlich nicht selten anzutreffen.

Cornelsen hat sich dieser Sorgen mit einem preislich günstigen Set von Lehrmitteln angenommen. Um es gleich vorweg zu nehmen: Das Set schafft es bestens, den Lehrern auf einem für sie vielleicht (noch) ungewohnten Gebiet jene Hilfe zu geben, die sie brauchen. Geeignet ist es insbesondere für Primarlehrerlnnen, die zum erstenmal Englisch zu unterrichten haben, und es erscheint auf zwei Levels. Das Set für die dritte Klasse umfasst ein Schülerbuch, ein spiralgebundenes Handbuch für die Lehrpersonen und ein «Activity Book». Zum Set gehört zudem eine CD, auf welcher alle Texte von Sprechern englischer Muttersprache zu hören sind. Das Lehrsystem komplettiert ein Video, auf welchem gezeigt wird, wie man den Unterricht mit der mitgelieferten Handpuppe effizient gestalten kann.

Mit Hilfe von Spielen und Liedern stellt das Schülerbuch den liebenswerten «Ginger» und weitere Figuren vor. Sie helfen, den Kleinen relevante Themen inklusive dem entsprechenden Vokabular näher zu bringen, die ihnen aus dem Erfahrungsraum in der eigenen Sprache schon bekannt sind. Das Buch ist dabei in Englisch gehalten.

Das «Lehrerhandbuch« ist dank seiner Spiralbindung sehr benutzerfreundlich und erleichtert das lehrbedingt häufige Hin- und-Her-Blättern. Die Grösse des Handbuchs vereinfacht zudem das In-die-Runde- Zeigen der gedruckten visuellen Hilfen für den Unterricht. Alle Anleitungen zur Benützung dieses Lehrerbuches sind in Deutsch abgefasst. Detaillierte Erklärungen helfen den Lehrerinnen und Lehrern durch jedes Kapitel des Buches zu gehen, Schritt für Schritt: beginnend einer kurzen Beschreibung des Themas; Strukturen, die gelehrt werden sollen; dem Vokabular, das dazu gelernt werden muss; Dinge, die man im Vorfeld mit Vorteil bereit stellt.

Die vielleicht wichtigste Lernhilfe im Set bleibt jedoch der erwähnte Ginger, eine Handpuppe. Er spricht nur englisch und versteht kein Wort Deutsch. Der Lehrer beginnt einen Dialog mit Ginger, in den die Kinder schnell und niederschwellig einsteigen können. Auch nur widerwillig englisch sprechende und introvertierte Kinder können die Lernsituation so leicht vergessen und mit Ginger reden.

Ein Farbcode untertitelt das Handbuch in sieben einzelne Module, wovon das erste das absolute Basiswissen vermittelt: Farben, Zahlen, Kernworte und -sätze. Wörter aus diesem ersten Modul sind durchs ganze Buch wiederzuerkennen — sie sind jeweils in rot gedruckt. Überhaupt gefällt das Lehrmittel durch viele «teacher friendly» Hilfen: So gibt es am Ende des Handbuches eine alphabetische Wörterliste, die auch eine phonetische Schreibweise umfasst. Zudem ist bei jedem Wort erkenntlich, aus welchem Modul es stammt. Ein weiteres hilfreiches Feature ist die Übersicht über die didaktischen Hinweise und die weiteren Kommentare in «Ginger 1», sowie fotokopierbares Material für verschiedene Aktivitäten und Aufgaben.

Das Activity-Buch beinhaltet viele verschiedene nicht geschlechtsspezifische Aufgaben und Aktivitäten, darunter etwa eine faltbare Schatzkiste — in ihr lassen sich die englischen Wörter sicher aufbewahren.

Um als Lehrperson die Rolle eines Vermittlers zu erlangen, der seinen Schülerinnen und Schülern das Lernen wirklich ermöglicht und auch erleichtert, muss man sich eine produktive und offene Geschicklichkeit erarbeiten, die ihrerseits eine angstfreie Atmosphäre schafft. Man muss sich jederzeit bewusst sein, dass gerade kleine Kinder alle ihre ganz eigenen Persönlichkeiten haben, ihre eigenen Erwartungen und eigenen Haltungen. Auf sie muss man gezielt eingehen.

Das hier beschriebene Lehrmittel von Cornelsen trägt dies allem Rechnung. Es bietet und praktiziert Sprache in einer innovativen Art, mit einem grossen Bereich fürs sinnliche Lernen — sehen, hören, fühlen. Sowohl Vokabular wie Grammatik werden übersichtlich präsentiert, stehen stets im Kontext. Beide konzentrieren sich dabei auf Thematiken wie Familie und Freunde, Kleidung und Essen und schaffen so einen ganz natürlichen Bezug zum Alltagsleben der kleinen Lernenden. Zudem geht das Lehrmittel didaktisch hervorragend auf sein «Zielpublikum» ein: Repetitionen mit Hilfe von Liedern und klug durchdachten Aktivitäten machen ganz einfach Spass — und sind gerade deshalb so erfolgreich.